Einige Höfe und Almhütten

Im Gränslandet Landwirtschaft zu betreiben, ist ein schwieriges Unterfangen. Es gibt kaum Straßen, der Boden ist steinig und mager, und die Winter sind lang und kalt. Aber ein paar Bauern trotzten den Umständen, und sogar heute wird im Gränslandet noch der Landwirtschaft nachgegangen. Hier stellen wir Ihnen einige der Höfe und Almhütten des Gränslandet vor.

Södra Lofjätåsen (Städjan-Nipfjället)

In den Lofjätåsen-Wäldern weiden wieder Ziegen und Kühe.
Weitere Informationen »

Gutulisetra (Gutulia)

Immer noch sind die sonnenverbrannten Gebäude im Sommer von blühenden Wiesen mit Arten wie Rundblättrige Glockenblume, Margerite, Knöllchen-Knöterich und Echte Mondraute umgeben.
Weitere Informationen »

Valdalsbygget (Långfjället)

Der alte Berghof Valdalsbygget liegt direkt an der norwegischen Grenze. In den 1830er Jahren zog der Norweger Per Perssen Lillebo mit seiner Frau Dordi hierher. Weitere Informationen »

Övre Hågådalen (Långfjället)

In seinem Buch „Ödebygdsminnen“ beschreibt Tomas Ljung Övre Hågådalen als „am schönsten gelegener Hof der Idrefjällen-Region“
Weitere Informationen »

Käringsjön (Rogen)

Der See wurde nach einer alten Frau benannt, die hier im 18. Jahrhundert eine Angelhütte hatte. Sie marschierte regelmäßig aus Tännäs hierher.
Weitere Informationen »

Svukuriset (Femundslia)

Svukuriset ist eine beliebte Berghütte, bei der viele Besucher auf dem Weg in die Femundsmarka Halt machen
Weitere Informationen »

Haugen gård (Femundslia)

Der Hof Haugen gård war ursprünglich eine Alm des Hofs Bakken, der zum Kupferbergwerk von Røros gehörte. Im Jahr 1875 übernahm ihn Jo-Larsa Haugen. Weitere Informationen »

Nordvika (Langtjønna)

Nordvika liegt einsam am nördlichen Ende des Femunden. Als der Hof im 18. Jahrhundert gebaut wurde, war er allerdings bedeutend weniger isoliert als heute. Weitere Informationen »

Svartvika (Langtjønna)

Svartvika liegt an der beliebten Route zwischen Langen und Ljøsnåvollen. Der Hof war lange Zeit von großer Bedeutung für die Menschen, die in der Femundsmarka unterwegs waren.
Weitere Informationen »

Ljøsnåvollen (Langtjønna)

Ljøsnåvollen ist eine idyllische Alm im Norden des Gränslandet. Sie wird seit dem 17. Jahrhundert von Höfen am Feragen als Alm genutzt.
Weitere Informationen »

Buchtipp

Länsstyrelsen i Dalarnas län. Upptäck Dalarnas fäbodar. Broschyr und Karta.

Lassen Sie Ihren Hund nicht frei laufen...

... wenn Sie eine Bergweide besuchen – die Tiere weiden oft frei.

Das Jedermannsrecht gilt nicht...

... auf Höfen oder in Almhütten! Almhütten sind keine Freiluftmuseen für die Öffentlichkeit. Hier sind Sie im Heim eines anderen Menschen.

 
Gränslandet » Einige Höfe und Almhütten